Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

Offenbarungen von Jesus dem guten Hirten an Enoch

<---------------------------->
 

Mittwoch, 11. Juli 2012

Dringender Aufruf von Jesus dem Guten Hirten an Seine Herde.

Nicht wie Ich will, sondern wie Du willst! (Mt 26,39)

 

Friede sei mit euch, Schafe Meiner Herde. Die Nacht kommt. Es wird kein Erwachen geben für viele. Die Stunde wird kommen und sie werden schlafend bleiben, jedoch nur um in der Ewigkeit aufzuwachen und es wird ein Alptraum ohne Ende für sie sein. Die große Mehrheit der Menschheit kehrt Mir weiterhin den Rücken zu und nicht das Angesicht. Sie fühlen sich sehr sicher in ihrem Stolz, und sie fühlen sich sehr sicher mit ihren irdischen Gütern. Oh, was seid ihr für Narren, ihr gebt euren Glauben auf für die Dinge dieser Erde und ihre Eitelkeiten und wendet euch ab von Gott. Ihr habt das, was am Wichtigsten ist, abgelehnt: den Schatz eurer Errettung!

Meine Kinder, das Leben dieser Welt ist zerbrechlich und vergänglich. Jeden Tag geht ihr Hand in Hand mit dem Tod, jeden Tag sterbt ihr ein wenig. Bedenkt was Ich sage und beschäftigt euch lieber damit, euer wahres Leben zu retten! Was nützt es einem Menschen, die Welt zu gewinnen, wenn er seine Seele verliert? Was würde der Mensch als Tausch für seine Seele geben? Wenn ihr wüsstet, wieviel Wert eine Seele für Mich hat! Wenn da nur einer wäre, der wirklich treu zu Mir steht, für diese eine Seele würde Ich Mich gerne erneut kreuzigen lassen. Ich würde neuerlich sterben. Eine einzige Seele, die Ich verliere, bringt Meinen Körper zum Zittern und Mein Herz zum Bluten. Habt ihr denn nicht daran gedacht, welchen Schmerz Ich erleide, wenn Ich so viele verlorene Seelen sehe?

Die Wölfe zerstreuen Meine Herde und sie verschlingen sie. Meine Schafe fallen über die Klippen wegen des Mangels an Hirten, die sie führen und sich um ihre Rufe kümmern. Oh treulose Hirten, was werdet ihr Mir morgen antworten, wenn Ich Rechenschaft darüber verlange, wie ihr Meine Schafe geweidet habt? Viele Hirten haben Mich verraten und haben sich von Meinem Gegner verführen lassen. Sie haben den Hirtenstab und seine Mitarbeiter verlassen und sich den Vergnügungen des Fleisches und den Eitelkeiten dieser vergänglichen Welt hingegeben. Mein Gegner entweiht das Haus Meines Vaters. Er hat viele Meiner Hirten als Verbündete, die ihm die Türe öffnen, um Mein Haus einzunehmen und Meinen großen Hirten hier auf der Erde zu vertreiben. Die Entweihung ist nahe. Der Thron Meines Petrus wird vereinnahmt werden und das Tier wird auf ihm sitzen.

Treulose Hirten, eure Tage sind gezählt, gewogen und abgemessen. Eure Zeit ist gekommen, zu tun, was ihr zu tun habt. Tut es bald! Durch euren Verrat und eure Untreue werde Ich erneut nach Kalvaria gehen und werde erneut gekreuzigt werden. Mein Herz ist betrübt durch den Verrat, den Ich durch Meine eigenen Familienmitglieder erfahren werde. Mein Vater, wenn es möglich ist, lass diesen Kelch an Mir vorübergehen, aber nicht wie Ich will, sondern wie du willst! (Mt 26,39)

Schafe Meiner Herde betet und wacht mit Mir, denn die Stunde ist nahe. Traurigkeit überkommt Mich. Der Menschensohn wird erneut ausgeliefert in die Hände der Bösen. Betet und seid wachsam, damit ihr nicht in Versuchung fallt. Der Geist ist willig doch das Fleisch ist schwach. (Mt 26,41) Jesus von Nazareth, euer Ewiger Hirte liebt euch.

Verbreitet Meine Botschaften auf der ganzen Erde.

Quelle: www.mensajesdelbuenpastorenoc.org

 
^