Marianische Offenbarungen an Luz de Maria, Argentinien

 

Dienstag, 11. Dezember 2018

Botschaft Unseres Herrn Jesus Christus an Seine geliebte Tochter Maria des Licht

 

Mein geliebtes Volk, Ich bin der Frieden, die Wahrheit, bin das Wort und die Stille zugleich. Mein Volk ist kein verstummtes Volk, sondern ein Volk, das nicht nur mit dem Wort predigt, sondern mit etwas Weiterem, das ├Ąu├čerst wichtig ist, da es nicht einfach so hervorgebracht werden kann. Jeder Mensch tr├Ągt es in sich: das Zeugnis.

Meine Kinder, ihr m├╝sst leben, so als w├Ąrt ihr dort, wo niemand euch Sieht. In Wahrheit wirken und handeln, so wie ihr seid, wo niemand euch sieht, um treu zu sein.

Eine gro├če Mehrheit der Menschheit zeigt nicht, wie sie wirklich ist, da in diesem Moment die egoistischen Interessen vorherrschen. Daher gibt es soviel Versagen und soviel Unglaube.

Mein geliebtes Volk, ihr habt den freien Willen, den ihr dazu missbraucht, Mich herauszufordern, und Ich rufe euch, dass ihr euch bessern und die Seele retten m├Âgt.

Ihr ignoriert gro├če Geheimnisse, die ihr mit dem Rest der Sch├Âpfung teilt. Mensch und Sch├Âpfung entstammen gemeinsam der Hand Gottes und was in der Sch├Âpfung geschieht, wirkt sich auf den Menschen aus und die Handlungen des Menschen wirken sich auf die Sch├Âpfung aus. Diese Symbiose bestehend zwischen allem, was geschaffen wurde.

Die Menschheit, die dieses Prinzip vergisst, hat das Geschaffene ergriffen und f├╝r ihr Wohlergehen genutzt. So hat sie das gesamte ├ľkosystem der Liebe Gottes ver├Ąndert, die daf├╝r sorgt, dass die Harmonie zwischen den Universen und dem Menschen die G├Âttliche ├ťbereinstimmung wahrt.

Die Sch├Âpfung wahrt eine Harmonie und der Mensch ist gekommen, um sie aufzudecken, sodass er herausgefunden hat, dass die Sch├Âpfung Musik ausstrahlt, ja Musik, die dem entstammt, was aus der Hand Meines Vaters geboren wurde.

Ihr Kinder, seid Beh├Ąlter, in denen Liebe oder Hass angeh├Ąuft werden, Hochmut oder Demut, Habsucht oder Gro├čz├╝gigkeit, Unzucht oder Keuschheit, Zorn oder Geduld, V├Âllerei oder M├Ą├čigung, Neid oder Mildt├Ątigkeit, Faulheit oder Flei├č. Was der Beh├Ąlter in sich tr├Ągt, so sind seine Fr├╝chte; was der Beh├Ąlter umfasst, so zieht er mehr auf sich.

Denkt daran, dass "die Sonne f├╝r alle, B├Âse und Gute, scheint" (vgl. Mt 5,45); so habe ich Meiner Mutter f├╝r alle Menschen entsandt und Sie tr├Ągt alle in ihrem Unbefleckten Herzen.

Mein Volk, ihr handelt in Verwirrung, sodass es euch schwer f├Ąllt, dem Leben zu begegnen, und daher rebelliert die Sch├Âpfung gegen den Menschen, der von einer Verwirrung in die n├Ąchste tappt.

Der Mensch, der Mich liebt oder sich daf├╝r entscheidet, Mich zu lieben, wei├č, dass er den d├╝steren Reaktionen des menschlichen Egoismus keinen freien Lauf lassen darf und unkontrollierbare Reaktionen in sich verhindert, die augenblicklich ein gro├čes und schweres, irreparables Chaos in den meisten F├Ąllen herbeif├╝hren. So wie der Mensch die Erde missbraucht und verw├╝stet hat, so misshandelt er mit ihm selbst und seinen Br├╝dern, indem er Liebe, Br├╝derlichkeit, Freundschaft und Respekt zerst├Ârt; und so dringt Chaos ein, das Verw├╝stungen verursacht, die manchmal nicht wiedergutzumachen sind. In ├Ąhnlicher Weise entstehen Kriege auf der ganzen Welt aus dem ungeordneten Verlangen der Nationen. Dieser Hochmut des B├Âsen hat den Menschen dazu verleitet, ├╝ber die gesamte Menschheit herrschen zu wollen, und das wird diese Generation dazu bringen, das Schlimmste zu erleben.

Mein Volk, ihr m├╝sst gleichm├╝tig bleiben, m├╝sst euch als Br├╝der und Schwestern desselben Vaters sch├╝tzen. Lasst dem Geist nicht freien Lauf, sondern z├╝gelt ihn, damit er nicht zerst├Ârt, sondern aufbaut. F├╝rchtet euch nicht, wenn Ereignisse geschehen, mit denen man euch das F├╝rchten lehren will. Wahrt eine liebevolle Ehrfurcht, um Mich nicht zu verletzen.

Betet, Meine Kinder, betet f├╝r eure Br├╝der und Schwestern in Venezuela und Nicaragua. Angesichts so viel Leiden, bitte ich euch um die F├╝rsprache Meiner Mutter mit einer Gebetskette am 12. Dezember, die jeweils um 3 Uhr nachmittags Ortszeit mit dem Heiligen Rosenkranz beginnt.

Mein Volk, bleibt wachsam. Vulkane wie der ├ätna (Italien) und die Montagne Pel├ęe (Martinique, Antillen) werden br├╝llen. Betet schon jetzt f├╝r diese Meine Kinder, die leiden werden.

Mein Volk, ihr feiert die mit der Sonne bekleideten Frau mit dem Mond unter ihren F├╝├čen (vgl. Offb 12,1), die Frau, die schwanger bleibt, die weiter den Dem├╝tigen und Bescheidenen sucht, um sich zu offenbaren. So ist Meine Mutter. Sie nutzt, was die Welt verachtet, damit man das Werk Meines Hauses erblickt.

In dieser Beziehung des Menschen mit der Sch├Âpfung spricht diese Advokation Meiner Mutter zum Menschen dieser Generation, der ├╝ber so viel an wissenschaftlichen Fortschritt verf├╝gt. Sei ├╝ber das Werk entz├╝ckt, das nach dem Befehl Gottes in Mir wohnt.

Mein Volk, es bleibt noch das aufzudecken, was nach dem Willen Gottes im Tuch Meiner Mutter verbleibt, und noch wurde es nicht aufgedeckt, doch der Mensch wird es nicht enth├╝llen, sondern Mein Haus wird es dem Menschen gegen├╝ber enth├╝llen.

Meine Lieben, betet, damit die Treue nicht nachl├Ąsst, sondern damit der Glaube in Meinem Volk zunimmt und jeder von euch zu einer ermutigenden Stimme f├╝r seine Br├╝der und Schwestern wird, f├╝r diejenigen, die ziellos wandern und sich vom Weltlichen ablenken lassen.

Seid entz├╝ckt, Meine Kinder! Ihr habt eine Mutter, die alle Ihre Kinder liebt. Daher tretet ihr in Wettstreite, da ihr dieses Geheimnis der Liebe nicht begreift, die allen Menschen Zuflucht bietet.

Ich schaue euch an, wie beim ersten Mal, ganz gleich wie s├╝ndig ihr auch seid, wenn ihr reuig zu Mir kommt. Kommt zu Mir, Meine Kinder, kommt zu Mir.

Dies ist nicht der Moment f├╝r Wehklagen, sondern aufzustehen und sich daf├╝r zu entscheiden, treue Kinder zu sein, die ihre Br├╝der und Schwestern an der Kenntnis von Mir teilhaben lassen und Kinder Meiner Mutter sein m├Âchten.

Ich segne euch. Ich liebe euch. Euer Jesus.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Quelle: Ô׹ www.revelacionesmarianas.com

 
^