Marianische Offenbarungen an Luz de Maria, Argentinien

 

Freitag, 30. November 2018

Botschaft Unseres Herrn Jesus Christus an Seine geliebte Tochter Maria des Licht

 

Unser geliebter Herr Jesus Christus sagt mir: Meine Liebe, siehe, wie Menschen die Wahrheit dieser Meiner Rufe verleugnen, um die Maske des Guten aufzusetzen, angesichts der Aufnahme dessen, was ihnen die Modernismen bieten, angesichts des Fehlverhaltens einiger Meiner Geweihten, durch das Ich zusammen mit Meinem Volk verraten werde!

Nachdem Er diese Worte gesprochen hat, sehe ich: In Seiner G├Âttlichkeit und Pracht, in Einheit mit Unserer Lieben Frau, zeigt sich Unser Herr mit Seinem Zepter stehend, in dem ich eine Kugel erkenne, die die Erde darstellt, und aus der zwei Ringe, und aus ihnen wiederum eine gro├če Spitze, hervortreten, die Unser Herr fest in der Hand h├Ąlt. Die unvorstellbare Sch├Ânheit Unseres Herrn sieht mich aus Seiner nat├╝rlichen Liebe und aus Seinen honigfarbenen, magnetisierenden Augen an. Unsere Mutter, in Ihrer unvergleichlichen Sch├Ânheit an der Seite Ihres Sohnes, h├Ârt Ihm in gro├čer Feierlichkeit zu.

Unser Herr sagt mir zudem: Meine Liebe, siehe, wie Ich von einigen derer verraten werde, die gelobten, Mich ├╝ber alle Dinge zu lieben, und Mich in diesem Moment doch verachten, indem sie die Z├╝gellosigkeit annehmen, die der Teufel ihnen bietet. Wenn sie zu Feinden Meiner Liebe werden, k├Ąmpfen sie gegen das G├Âttliche, was sie verschleiern, wenn sie vorgeben Mir zu dienen, um Mein Volk zu verwirren. Sie begr├╝├čen den Willen des Teufels und leugnen Meinen Willen. Vom ├ťbel des Teufels berauscht, ├╝berwiegt der Hochmut bei denen, die Mich vergessen haben, die in gro├čer Unwissenheit wandern, doch mit h├Âllischen Argumenten ├╝ber Meine Wahrheit debattieren, um die 'irdische Macht' zu zeigen, die sie ins Verderben f├╝hrt.

Die D├Ąmonen sind ├╝ber die Menschheit hergefallen, um ihr die Gier nach dem einzuimpfen, was Mein ist, sie mit dem Glauben zu vergiften, alles zu wissen, wobei sie vergessen, dass "Ich Bin, der Ich-Bin-da", (2 Ex 3,14) und dass sie vor Mir Stille halten werden m├╝ssen.

Mein Kind, wie viele der Meinigen verfallen dem B├Âsen angesichts des Wunsches, alles zu besitzen, und verleumden einander im Streben nach Macht ├╝ber ihre Br├╝der und Schwestern!

Sie respektieren Mich nicht, ganz im Gegenteil, sie verspotten Mich, sehen weder in Klarheit noch im Lichte der Wahrheit den Zustand dieser verfallenen Generation. Aus diesem Grund f├╝rchten sie es nicht, Mich zu beleidigen, Mich zu verleugnen, Mich zu ignorieren, Mich zu entweihen, und der Krieg des Menschen gegen den Menschen kommt so nahe, dass er sie in unerwarteter Weise trifft.

"Wie in den Tagen Noahs, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein." Sie a├čen, tranken, heirateten, bis zu dem Tag, an dem Noah die Arche betrat; die Sintflut kam und lie├č sie alle zugrunde gehen. Dasselbe wie in den Tagen von Lot: Sie a├čen, tranken, kauften, verkauften, pflanzten, bauten; an dem Tag, an dem Lot aus Sodom fortging, lie├č Gott Feuer und Schwefel vom Himmel regnen und lie├č sie alle umkommen. Dasselbe wird an dem Tag geschehen, an dem der Menschensohn offenbart wird." (Lk 17,26-30)

Die Verfolgung Meiner Kirche nimmt zu. Ihr erlebt sie noch nicht in weit verbreiteter Form, auch wenn sich der Tag n├Ąhert, an dem diejenigen, die in andere L├Ąnder auf der ganzen Welt ausgewandert sind, die Posten Meiner Kirche in Besitz nehmen werden und diese in ein anderes Land verlegt werden muss, nicht ohne dass M├Ąrtyrer dieses Moments die Erde, insbesondere Rom, zuvor mit ihrem Blut tr├Ąnken werden.

Wo sind Meine Kinder? Wo ist Mein Volk? Wo sind diejenigen, die treue Anh├Ąnger des G├Âttlichen Gesetzes sein wollen, diejenigen, die wahrhaftig in Meiner Liebe wachsen wollen? Denn Ich sehe, dass die Meinigen ohne Liebe leben, dass sie einander bek├Ąmpfen, sich best├Ąndig angreifen.

Wo sind Meine Getreuen, wenn Ich keinen Frieden zwischen den Menschen finde? Sie bel├╝gen, verraten und zerrei├čen sich gegenseitig wie Raubv├Âgel. Das sehe Ich in Meinem Volk: Unbehagen, Respektlosigkeit, Intoleranz und vor allem Hochmut, der Meine Kinder in den Abgrund f├╝hrt.

Die H├Ąuser haben keinen Frieden, sondern sind stattdessen zu Herbergen geworden, in denen diejenigen, die dort n├Ąchtigen, fremd zusammenleben. Es gibt nur wenige H├Ąuser, in denen die Wahrheit der Liebe und der Respekt herrschen. Eltern haben keine Autorit├Ąt ├╝ber Kinder. ├ťberraschend viele Eltern f├╝hren ein Doppelleben, wahren f├Ąlschlicherweise einen tr├╝gerischen Schein. Ich, der sie betrachte und sie kenne, erschaudere vor so viel L├╝ge, in die sich der Mensch verstrickt hat.

Der Wunsch des Fleisches ├╝bertrifft die Absicht der Besserung innerhalb der Menschheit. Die Menschheit ist sich nicht bewusst, wie gef├Ąhrlich es ist, die Seele zu verlieren, sich den ma├člosen W├╝nschen des Fleisches zu beugen. Ich sehe, wie M├Ąnner mit mehreren Frauen zusammenleben und verabscheuungsw├╝rdige Instinkte vor Mir befriedigen. Ich sehe M├Ąnner mit M├Ąnnern und Frauen mit Frauen. Dieses verabscheuungsw├╝rdige Leben vor Meinen Augen wird durch eine neue Krankheit vermindert werden, die sich lautlos ausbreitet und f├╝r die es keine Heilung gibt, au├čer der Einsamkeit, um die Menschen um sie herum nicht anzustecken.

Die Menschheit sympathisiert mit der S├╝nde, sympathisiert damit, Mich zu beleidigen, sympathisiert damit, sich an den Heimt├╝cken des Teufels zu berauschen, der listig den ├Âffentlichen Auftritt des Antichristen vorbereitet.

Terror erwartet Meine Getreuen. Daher habe Ich euch gerufen, in st├Ąndigem Wachstum, habe Ich euch gerufen, den Glauben wachsen lassen und auf die Hilfe aus Meinem Hause zu warten: Meinen Friedensengel.

Arm sind diejenigen, die Mich ignoriert haben, um Menschen zu folgen, die irren, Menschen, die glauben, Mich zu kennen und Mich nicht durch und durch kennen, weil sie von den F├╝hrungen innerhalb Meiner Kirche bedingt sind!

Es gibt so wenige, die Mir selbstlos dienen, die Mich selbstlos lieben, die ihren Interessen entsagen, um Meine Wahrheit zu erf├╝llen!

Daher rufe Ich Mein Volk aller Nationen, diejenigen, die Mich ├╝ber alle Dinge lieben, diejenigen, die um die Bekehrung k├Ąmpfen, diejenigen, die auf Mich vertrauen, diejenigen, die ihr Herz Mir gegen├╝ber ├Âffnen, damit sie sich nicht von der Finsternis des B├Âsen beschmutzen lassen, Meine Mutter zuversichtlich anzurufen: "Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen."

Wie viele Meiner Kinder Mich ungeb├╝hrend empfangen! Im Mund werde Ich f├╝r ein Kaugummi gehalten und ohne jedes Gewissen auf den Boden Gespuckt. Verdorbene Generation!

Empfangt Mich in angemessener Bereitschaft, damit ihr widersteht, doch lasst Mich vor allem keinen Schmerz erleiden, nachdem ihr Mich empfangen habt, wenn ihr nicht zu leben bereit seid, ohne Mich zu beleidigen. Mein K├Ârper und Mein Blut bleiben nicht nur in der Kommunion, sondern Ich lebe in jedem von euch weiter.

Betet, Meine Kinder, betet f├╝r Argentinien, Land der Streitereien und menschengemachten Katastrophen.

Betet, Meine Kinder, betet f├╝r die Vereinigten Staaten, denn sie leiden weiter unter der Natur und von innen heraus.

Betet, Meine Kinder, betet f├╝r Russland, denn es ├╝berrascht die Welt.

Betet f├╝r Guatemala, denn es wird vom Zorn seiner Vulkane bedroht.

Betet f├╝r einander, betet und dient einander. Rettet die Seele und wisset: was ist die Seele?

Ich segne Euch aus Meinem Heiligsten Herzen. Euer Jesus.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Quelle: Ô׹ www.revelacionesmarianas.com

 
^