Marianische Offenbarungen an Luz de Maria, Argentinien

 

Freitag, 20. Oktober 2017

Botschaft Unseres Herrn Jesus Christus an Seine geliebte Tochter Maria des Lichts

 

Mein geliebtes Volk, in Meinem Herzen wohnen alle Menschen und dort warte Ich auf sie.

Mein Volk, Meine Barmherzigkeit wendet sich von keinem Meiner Kinder ab, sondern nimmt den auf, der wahrlich reuigen Herzens zu Mir kommt und ernsthaft bereit ist, Mein Kind zu sein und sich aufrichtig und gewissenhaft dazu entschlie├čt, sein Leben, seine Werke und Taten zu ├Ąndern.

Die Menschheit ist in gro├čer Verwirrung und Meine Kirche bef├╝rwortet Wege, die von Mir wegf├╝hren. Macht euch klar, dass es ohne den Willen des Menschen keine S├╝nden g├Ąbe.

Kinder, wer ohne geb├╝hrende Reue oder angemessene Besserung oder den Entschluss, von der S├╝nde abzulassen, st├Ąndig s├╝ndigt, verurteilt sich selbst. Die S├╝nde existiert. Sie ist keine Einbildung. G├Ąbe es keine S├╝nden, m├╝sste Ich keines Meiner Kinder tadeln und zur Bekehrung von der S├╝nde auffordern.

Ich habe euch verk├╝ndet, dass die Seele ihren freien Willen hat, der ihr nach dem menschlichen Willen gew├Ąhrt wurde, doch: Ich m├Âchte keine Kinder, die Mir gezwungenerma├čen folgen. Ich m├Âchte keine Sklaven, sondern freie Kinder, die wahrlich frei sind, um Mir zu folgen.

Als freie Kinder sollt ihr Mir folgen. Lehnt den Hochmut ab und werdet zum Kleinsten von allen, um auf Mich und nicht auf euch selbst zu vertrauen.

Der Mensch kennt die Folgen der S├╝nde, und ihre Konsequenzen werden f├╝r diese Generation nicht anders sein. Tats├Ąchlich werde Ich jedoch mit dieser Menschheit noch strenger umgehen, da sie die S├╝nde nicht als S├╝nde erkennt und Mich zwingen will, ihr das zu verzeihen, was Ich nicht verzeihen werde, wenn die Menschen ihre s├╝ndigen Werke und Taten nicht korrigieren und den endg├╝ltigen Entschluss fassen, sich zu bessern.

Jeder Mensch empf├Ąngt die Hilfe durch Meinen Heiligen Geist, den er anrufen kann, auf dass Er ihm bei seinem Wandel zur Besserung helfe und ihn von allem ├ťbel befreie, das der Seele den Tod bringt. Die Menschen streben danach, im Elend zu verharren. Ich sehe sie entkr├Ąftet auf der Erde liegen. St├Ąndig verfallen sie der S├╝nde und infolge ihrer gro├čen Schw├Ąche erliegen sie ihr immer wieder, ohne zu wissen, was sie tun.

Wenn die Menschen Mich nicht kennen, werden sie die Strategien Satans nicht durchschauen, um sie in die S├╝nde und auf den Weg fehlender Reue zu f├╝hren, der sie in den zweiten Tod st├╝rzen wird. Das hartn├Ąckige Festhalten an der S├╝nde und die fehlende Bu├če sind die Mittel des B├Âsen, damit sie weder aufwachen noch Mich erkennen noch sich bessern.

Zu sagen: "alles ist gut" ... "die S├╝nde beleidigt Gott nicht, weil Gott Gnade ist und alles verzeiht" ... "der Mensch ist erl├Âst, weil Christus f├╝r die S├╝nden der Menschen gestorben ist und der Mensch keine Bu├če tun muss" ... "das Fegefeuer existiert nicht" ... "die H├Âlle existiert nicht" ... ist das wesentliche Mittel Satans, damit ihr euch wie er verh├Ąlt, der S├╝nde verf├Ąllt und euch selbst verurteilt. F├╝r einige ist es schwer vorstellbar, dass auf Erden D├Ąmonen sind, die den Menschen immer wieder verf├╝hren und ihm jede Unterst├╝tzung zukommen lassen, damit er s├╝ndigt.

Der Mensch dieser Zeit muss mit allen Mitteln die Vereinigung mit dem Willen Gottes anstreben, denn er hat den Verstand verloren, was Mir missf├Ąllt und was dazu gef├╝hrt hat, dass Unser G├Âttliche Wille ihn dazu ermahnt hat, nach dem Gesetz, den Zehn Geboten, zu leben und zu handeln. Die Menschen haben die Liebe verloren, woraus sich alle Folgen ergeben, unter denen sie leiden.

Der missbr├Ąuchlich angewandte freie Wille verhindert die freie Kommunikation mit Unserem G├Âttlichen Willen. Daher m├╝sst ihr, um euch zu bessern und von der S├╝nde abzulassen, die Mittel nutzen, um den Segen zu empfangen und die rechten Werke und Taten schlie├člich zu erkennen. Diese sind notwendig, um die S├╝nde wiedergutzumachen und sich so Unserer Dreifaltigkeit, dem Mystischen Leib Meiner Kirche, den Sakramenten und Meiner Mutter, der Mutter der Menschheit, anzuschlie├čen.

Mein Volk, du hast deine Verhaltensweisen, deine Gewohnheiten dich zu ern├Ąhren, dich zu bilden usw. Ebenso l├Ąsst der Mensch, der st├Ąndig s├╝ndigt, zu, dass diese S├╝nde zur Gewohnheit wird, ohne dar├╝ber nachzudenken, dass diese Gewohnheit letztlich dazu f├╝hren kann, dass er zu einem S├╝nder ohne jede Reue verkommt.

Die S├╝nde im Menschen nimmt Gestalt an, bis es ihm nicht mehr l├Ąnger m├Âglich ist, in ├ťbereinstimmung mit dem Guten zu handeln. Er ignoriert, dass gute Werke und Taten und die Erf├╝llung des Guten dazu f├╝hren, schneller zu Mir zu kommen, und dass es ihm durch das Gute erleichtert wird, die Gebote einzuhalten und sich den Sakramenten zu n├Ąhern. Weisheit wird sich in ihm ausbreiten, Br├╝derlichkeit wird zu einem Bed├╝rfnis, Freiheit wird vom Wesen erlebt und genossen und die Kr├Ąfte der Seele erheben sich und werden so mit Freuden in Meinen Mystischen Leib eintauchen.

Ich bin gekommen, um euch zu sagen: Nein zur S├╝nde! und um euch klar zu machen, was S├╝nde ist und was keine S├╝nde ist, und welche Folgen die S├╝nde hat, wenn der Mensch keine Bu├če tut.

Erkennt Mich! damit man euch nicht vorwerfen kann, dass ihr die S├╝nde akzeptiert. Erkennt Mich! damit ihr nein! sagt zu dem, was scheinbar gut ist, und euch in diesem Moment unter der Last der Moderne und Ausschweifung als etwas Nat├╝rliches und im Einklang mit Unserem Willen pr├Ąsentiert wird.

Dieser Moment gro├čer Verwirrung f├╝r Mein Volk ist der Moment, in dem jedes Meiner Kinder verpflichtet ist, Mich durch und durch zu erkennen und nicht ins Verderben zu st├╝rzen.

Ihr befindet euch im Zustand der L├Ąuterung, weil euch gestattet wurde, euch Mir zu widersetzen und Ideologien entgegen Unserem Willen zu folgen.

Alle sind Meine Kinder, doch nicht alle folgen dem Willen Gottes. Der Mensch vergisst schnell all das, was er sich nicht gut merken kann und nimmt hoch erfreut alles an, was es ihm gestattet, nach Gutd├╝nken leben zu k├Ânnen, selbst wenn dies den Verlust des Ewigen Lebens bedeutet.

Dieser Moment der L├Ąuterung ist ein Moment Meiner Barmherzigkeit, in dem Ich ein Wort der Reue erwarte. Dabei sehe Ich in jedes Herz, jedes Gewissen, jedes menschliche Gesch├Âpf hinein, auf dass es zu Mir komme und Ich es zu Mir geleiten kann.

Die Menschheit wird durch die Natur gel├Ąutert, auch wenn Meine Kinder diese L├Ąuterung nicht als Chance f├╝r die Bekehrung begreifen, sondern tats├Ąchlich Mich f├╝r das Leid, die Katastrophen, den ├ärger des Lebens verantwortlich machen, ohne sich bewusst zu machen, dass b├Âse Taten und Werke das B├Âse heraufbeschw├Âren.

Die Sonne, der Mond, so viel befindet sich am Firmament. Alles, was der Mensch ins All bef├Ârdert hat, ist mit dem Menschen verkn├╝pft. In diesem Moment wirkt sich die Sonne bis in die Tiefen der Erde aus, wie auch auf den Menschen. Sie beeintr├Ąchtigt nicht nur seine Haut, sondern auch seine Taten und Werke, wenn dieser Mensch im Irdischen lebt, w├Ąhrend er sich nicht zu kontrollieren wei├č. Der Mond wirkt sich auf den Menschen aus, wie auch auf das Meer. Die gesamte Sch├Âpfung beeinflusst den Menschen. Und der Mensch der Wissenschaft hat Satelliten und sonstiges ins All geschossen, bis der Moment kommen wird, in dem manches auf die Erde zur├╝ckfallen und Katastrophen verursachen wird.

Die Sonne l├Ąsst die technologischen Fortschritte zum Verschwinden bringen und die Menschheit wird wieder ganz primitiv leben. Die Sonne wird keine W├Ąrme mehr spenden und K├Ąlte wird die Erde erfassen. Ihr denkt nicht ├╝ber euren eigenen Horizont und euer eigenes Leben dieses Momentes hinaus.

Mein Volk glaubt alles zu beherrschen, einschlie├člich der Sonne, des Monds und des gesamten Firmaments. Doch dem ist nicht so, Meine Kinder, dem ist nicht so. Daher m├╝sst ihr dem├╝tig sein und erkennen, dass ihr die Hilfe Gottes braucht, ohne die ihr nichts seid.

Betet, Kinder, betet f├╝r Australien, denn dieses Land wird zusammen mit Japan schwer ersch├╝ttert.

Betet, Kinder, betet, die tektonischen Gr├Ąben sind in st├Ąndiger Bewegung und Meine Kinder werden infolge dessen schwer und immer wieder leiden.

Betet, Kinder, betet f├╝r die Vereinigten Staaten, f├╝r Chile, f├╝r Mittelamerika, f├╝r Italien und Spanien.

Betet, Kinder, betet, zwei Vulkane unter der Meeresoberfl├Ąche werden sich aus den Fluten erheben und die Nachbarinseln ersch├╝ttern. Meine Kinder werden gro├čes Leid erfahren.

Glaubt nicht, dass der Krieg nicht kommt. Denkt nicht, dass Mein Wort umsonst sei. Bleibt wachsam!

Die S├╝nde des Menschen und die Verleugnung der S├╝nde haben die Sch├Âpfung geweckt, die nicht will, dass der Mensch verloren geht.

Meine Engelsscharen wachen ├╝ber euch, doch ihr sp├╝rt sie nicht, da ihr euch nicht nach dem Guten sehnt und nicht danach strebt.

Was gibt es Gr├Â├čeres im menschlichen Wesen als der Gehorsam zu seinem Vater, der im Himmelreich wohnt?

Ich segne euch mit Meiner Liebe, Ich segne euch mit Meiner Barmherzigkeit. Kommt zu Mir, wendet euch nicht ab, kommt zu Mir! Euer Jesus.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Quelle: Ô׹ www.revelacionesmarianas.com

 
^