Marianische Offenbarungen an Luz de Maria, Argentinien

 

Montag, 25. September 2017

Botschaft Unseres Herrn Jesus Christus an Seine geliebte Tochter Maria des Lichts

 

Mein geliebtes Volk, im Rahmen Meiner unendlichen Liebe habe Ich dem Menschen gestattet, zu Mir zu kommen und so geistlich zu wachsen und mehr Meinem Hause als dem Weltlichen zu folgen.

In jedem Augenblick der Menschheitsgeschichte habe Ich Meine Barmherzigkeit gegenĂŒber Meinen Kindern offenbart.

WĂ€hrenddessen hat sich die sture, blinde und ungehorsame Menschheit aufgelehnt und infolge ihrer SĂŒnden gelitten. Der heutige Mensch debattiert darĂŒber, ob Meine Barmherzigkeit strafend wirkt oder nicht, wobei er sich selbst nicht als Ursache seines eigenen Leids ansehen will.

Mein geliebtes Volk, wenn das menschliche Geschöpf jenseits Unseres Göttlichen Willens agiert, wendet es sich gegen das Gesetz Gottes, das von der Hand Meines Vaters direkt in die Gesetzestafeln geschrieben wurde. Der Mensch lehnt sich auf und interpretiert alles, was von Uns stammt nach menschlicher WillkĂŒr.

Die Gebote werden fĂŒr alle Zeiten und fĂŒr alle Menschen in Kraft bleiben. Der Mensch, der entgegen dem Gesetze Gottes handelt und sich ihm widersetzt, hat das Wort Meines Vaters entwĂŒrdigt. Angesichts eines solchen Verhaltens möchte Ich erneut kundtun, dass der Mensch, der sich gut verhĂ€lt, Gutes empfĂ€ngt, wenn er Gutes tut. Der Mensch, der sich böse verhĂ€lt, empfĂ€ngt das Böse als Produkt seines schlechten Verhaltens, wenn er keine Reue zeigt, dies weder einsieht noch beichtet und keinen festen Vorsatz fasst, sich zu bessern.

Diese Generation hat RĂŒckschritte gemacht und Unseren Göttlichen Willen entwĂŒrdigt, indem sie das Gesetz Gottes nach GutdĂŒnken interpretiert, was zu höchster Ungnade gefĂŒhrt hat, infolge einer freien Interpretation dessen, was heilig ist.

Die Menschheit lebt auf liberale Art; sie hat das Wort und das Gesetz Gottes verantwortungslos interpretiert und damit dem Teufel Freiheit verschaffen, damit die SĂŒnde in jedem Augenblick wĂ€chst und neue Arten von SĂŒnden erscheinen.

Ihr habt nicht begriffen, dass das Böse mit jeder SĂŒnde wĂ€chst, sich ausbreitet, innerhalb der Menschheit an Macht gewinnt und in allen Bereichen der Gesellschaft Gestalt annehmen wird.

Es ist Mein Volk, welches seine Taten und Werke in diesem Augenblick in die HĂ€nde des Bösen legt, um alles auf seinem Weg zu verschmutzen und sein Gift der Modernismen und IrrtĂŒmer, Missachtung und AufsĂ€ssigkeiten, seiner Beschimpfungen und HĂ€resien gegen Unseren Willen einzuflĂ¶ĂŸen.

Wie viele von euch rufen "Vater unser" und sind große Rebellen, die die Gebote nicht einhalten und ĂŒber die WĂŒnsche Meiner Mutter spotten!

Die im Bösen lebende Menschheit beleidigt fortwĂ€hrend Unsere Heilige Dreifaltigkeit und bekommt die Folgen ihrer Taten und Werke zu spĂŒren. Wegen Meiner großen Liebe strafe Ich Meine Kinder nicht stĂ€ndig, doch Meine Gerechtigkeit ist wahrhaftig. Ich lasse zu, dass der missbrĂ€uchlich angewandte Wille des Menschen zu seinem eigenen Scharfrichter wird.

Mein geliebtes Volk, dieser Moment der LĂ€uterung soll gleichzeitig der Besserung dienen. Ich bin die Liebe und jeder Akt der Wiedergutmachung wird von Mir angenommen, aber ihr vergesst, dass die Wiedergutmachung vom festen Vorsatz begleitet sein muss, sie fortwĂ€hrend – also nicht nur vorĂŒbergehend, sondern dauerhaft – in die Tat umzusetzen. Der Mensch erscheint verbittert, wenn er leidet. Dann ruft er nach Mir, auf dass Ich ihm helfe, und Ich erhöre ihn, doch sobald der Augenblick des Leids, der PrĂŒfung, der Angst vergangen ist, kehrt er in den Zustand der Lauheit zurĂŒck und klammert sich wieder an sein menschliches Selbst, beleidigt Mich und klammert sich an den Bösen.

Meine Liebe, in der der Mensch stets leben soll, ist die Lebensart, die Ich euch vermacht habe. Doch stattdessen begebt ihr euch auf die Suche danach, was euch eurer Meinung nach fehlt, und ihr urteilt nach euren eigenen MaßstĂ€ben und nicht nach den Meinigen. Ihr setzt euch Ziele nach euren eigenen MaßstĂ€ben und nicht nach den Meinigen. Daher handelt ihr weiter ohne jegliche Balance, obwohl ihr zwischen Gut und Böse unterscheiden könnt.

Der Mensch begnĂŒgt sich damit, nach seinen Kenntnissen zu wirken und zu handeln. Er möchte sein Wissen nicht erweitern, um spiritueller zu werden. Da er es ablehnt, Mir geistlich zu folgen, lernt er nichts dazu und folgt den Neuheiten der SĂŒnde, die ihm vom Teufel angeboten werden.

Geliebte Kinder, das Böse ist bis in die Wurzeln Meiner Kirche vorgedrungen und hat ihr das Böse eingeflĂ¶ĂŸt, und so wenden sich die neuen Triebe gegen Mein Wort, denn sie sind TrĂ€ger von Lehren einer Theologie, die weit weg von Unserem Willen sind.

In diesem Moment wird die Menschheit nicht von der Liebe Gottes regiert, sondern von VergnĂŒgen, Missachtung, Unreinheit, Schikanen, Korruption, LĂŒgen, HĂ€resien und Verleumdungen gegen Unser Haus und Meine Mutter. Die Auflehnung des Menschen wendet sich gegen die Kirchen. Der Hass auf die Sakramentalien wĂ€chst unermesslich. Meine treuen Priester haben sich von Meinem Volk entfernt. Die WillkĂŒr und das Streben nach Besitz nehmen ĂŒberall zu.

Ich wurde von Meinen eigenen Kindern zu einem König ohne Königreich, einem Bettler der Liebe gemacht.

Es wird der Moment der Klagerufe kommen, inmitten der Hölle auf Erden die jene auslösen werden, die den Teufel als ihren Gott verehren.

Mein geliebtes Volk, die LĂ€uterung auf Erden schreitet voran, es wird keine Ort geben, die nicht gelĂ€utert werden, die einen frĂŒher, die anderen spĂ€ter, aber alle Orte werden gelĂ€utert werden bis zum Punkt, an dem sich die Geografie der Erde verĂ€ndern wird.

Vereinigt euch mit Mir, werdet zu aufrechten Kindern Meiner Mutter, folgt Ihren Rufen, denn Sie leistet immerzu FĂŒrsprache fĂŒr euch.

Meine Mutter hat Unsere Dreifaltigkeit gebeten, dass der Einschlag des Meteoriten im Meer weniger verheerend sein möge, damit die KĂŒstenbereiche nicht bis zum Erbrechen leiden werden. FĂŒr die ErfĂŒllung dieser Bitte wird die Menschheit nicht nur verbal beten mĂŒssen, sondern diese Gebete im Rahmen Unserer Liebe auch in die Tat umsetzen. Nur und nur dann werden die Folgen des Einschlags weniger verheerend sein.

Betet Meine Kinder, betet fĂŒr Mexiko, das Land Meiner Mutter, in dem Sie lebendig ist und wirkt und wo die Menschen des Friedens und der GĂŒte Ihrem Beispiel folgen sollen.

Meine Mutter ist gemĂ€ĂŸ Widmung von Guadalupe die mit der Sonne bekleidete Frau, die Mutter dieser letzten Zeiten. Sie hĂ€lt den Balsam fĂŒr den kritischsten Moment der LĂ€uterung der Menschheit bereit. Das Ayate, das Kleid, auf dem Meine Mutter abgebildet ist, wird eine großen Manifestation an die Menschheit sein, wie es Mein Volk nicht erwarten wĂŒrde und worĂŒber die gesamte Menschheit ĂŒberrascht sein wird. Sie wird ĂŒberall zu sehen sein und von der Wissenschaft bestĂ€tigt werde. Das mexikanische Volk wird durch die Kraft der Natur gelĂ€utert werden,wegen der Gesetze, die verabschiedet wurden, sĂŒndhafte Gesetze entgegen Unserem Willen, die das Unbefleckte Herz Meiner Mutter leiden lĂ€sst. Der Tod, der in Form der SĂŒnde der freiwilligen Abtreibung gebilligt wurde, ist ein Verstoß gegen Unsere Heilige Dreifaltigkeit. Das Leben wird nicht wertgeschĂ€tzt. Der Mensch, Tempel Unseres Heiligen Geistes, hat sich in ein Geschöpf verwandelt, das vom Bösen benutzt wird, was sich in zunehmender HomosexualitĂ€t und Lesbentum Ă€ußert.

Große HĂ€resien durchziehen Meine Kirchen. Angesichts so vieler SĂŒnden bittet Meine Mutter Ihr Volk, sich zu bessern, nicht nur durch Taten innerhalb Meiner Kirchen, sondern als Geschöpfe Gottes und durch die Wiedergutmachung von Verbrechen gegen so viele Unschuldige, indem ein jeder die Schuld eingesteht, die er auf sich genommen hat, und sich dazu entschließt, solche Verbrechen nicht mehr zu begehen, indem er sich in seinem Leben der Liebe Gottes und NĂ€chstenliebe zuwendet und fĂŒr seine begangenen SĂŒnden aufrichtige Reue zeigt.

Ihr mĂŒsst Meine Liebe predigen, indem ein jeder von der Wahrheit und nicht von der LĂŒge zeugt. Satan ist auf Erden prĂ€sent. Er weiß, dass Meine Mutter ihn besiegen und verbannen wird. Daher muss Mein Volk sich all der SĂŒnde und HĂ€resie entledigen, sofort! und es darf nicht lĂ€nger warten.

Betet, betet fĂŒr Mexiko, denn es wird schwer erschĂŒttert werden.

Betet, Meine Kinder, betet fĂŒr Chile. Es wird mit großer IntensitĂ€t den Zorn der Natur zu spĂŒren bekommen, worunter auch die NachbarlĂ€nder Chiles leiden werden.

Betet, Kinder, fĂŒr Indonesien. Dieses Land wird erschĂŒttert und die Menschheit wird unter der Macht seiner Vulkane leiden.

Betet, Kinder, Kolumbien wird gelĂ€utert. Der Terrorismus agiert und die Natur wird allen Bewohnern dieses Landes Schaden zufĂŒgen.

Betet, Kinder, fĂŒr Spanien. Es wird vom Terrorismus und von der Natur ĂŒberrascht werden.

Betet, Kinder, fĂŒr Italien, denn es leidet.

Betet fĂŒr die Vereinigten Staaten, denn sie werden erschĂŒttert und vom Wasser gereinigt.

Mein geliebtes Volk, wundere Dich nicht ĂŒber die Macht der Natur, denn sie ist die Macht der SĂŒnde des Menschen. Die Menschheit wird von einem Ende zum andern gegeißelt werden.

Meine Liebe lebt in jedem von euch, doch es hÀngt von euch ab, ob ihr sie empfangt oder ablehnt. Ich liebe euch alle, auch wenn nicht alle Mich lieben. Mein Volk leidet und Ich lasse euch nicht im Stich. Ich segne euch. Euer Jesus.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne SĂŒnde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne SĂŒnde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne SĂŒnde empfangen.

Quelle: ➄ www.revelacionesmarianas.com

 
^