Marianische Offenbarungen an Luz de Maria, Argentinien

 

Freitag, 7. Juli 2017

Botschaft von der Heiligen Jungfrau Maria an ihre geliebte Tochter Maria des Lichts

 

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, empfangt Meinen Segen, indem ihr den Heiligen Geist darum bittet, diese Worte mit Weisheit zu empfangen, sie zu beherzigen, damit sie euch zur Bekehrung motivieren.

Die Klauen des Teufels ergreifen die Menschheit, die die Erde des Segens in eine Erde der Finsternis verwandelt hat, von menschlichem Leid getr├Ąnkt, wo Verwirrung und Zorn vorherrschen. Kinder, begreift ihr denn nicht, dass unangemessene, z├╝gellose und unheilvolle Taten die Anh├Ąnger des Teufels st├Ąrken?

Ihr sagt, Meinen Sohn zu kennen, doch das ist nicht wahr, denn wer den Schaden kennt, der durch das B├╝ndnis mit dem B├Âsen angerichtet wird, erm├Âglicht es Letzterem, Unheil zu stiften. Wer Meinen Sohn liebt, w├╝rde sich von solchen Gelegenheit fernhalten.

Demut, Stille, Frieden und Einheit sind Gegens├Ątze zum Wesen des Teufels und wenn ihr zwischen guten und b├Âsen Taten hin- und herschwankt, ist es f├╝r den Teufel ein Leichtes, euch von den rechten Taten und Werken als Kinder Gottes abzubringen.

Der Teufel ruht niemals und verbreitet Freudlosigkeit unter den Menschen, um den Krieg zwischen den Nationen durch eine Welle der Gewalt innerhalb der Menschheit zu beschleunigen.

Einige Meiner Kinder, die von Glaube und gro├čer Tapferkeit erf├╝llt sind, halten sich an die Gehorsamkeit, zu der Mein Sohn euch aufruft. Diese Kinder werden von den D├Ąmonen am st├Ąrksten in Versuchung gef├╝hrt. Letztere verfolgen das Ziel, den Frieden zunichte zu machen, da sie den Menschen kennen. Wenn der Mensch den Frieden verloren hat, folgen Gedanken, Taten und Werke in ihrer Mehrheit nicht mehr den Lehren Meines Sohnes.

Der Mensch hat ein so kleines Bewusstsein, dass er sich von Hochmut verleiten l├Ąsst. Satan zieht aus dieser Schw├Ąche einen gro├čen Vorteil, indem er dem Menschen das B├Âse in Form von Hochmut einfl├Â├čt. Ein hochm├╝tiges Wesen beeintr├Ąchtigt seine gesamte Umwelt und die D├Ąmonen dr├Ąngen darauf, das B├Âse zu st├Ąrken, denn ein hochm├╝tiger Mensch verursacht mehr Leid auf seinem Weg als es die D├Ąmonen je k├Ânnten.

Die Menschen eilen von einem Ort zum anderen auf der Suche nach Anhaltspunkten zu den Ereignissen der L├Ąuterung, die die Menschheit erleiden wird. Wer nach solchen Anhaltspunkten sucht, muss innehalten und seinen seelischen Zustand pr├╝fen.

Wie viele Seelen der Menschheit k├Ânnten gerettet werden, wenn Mein Sohn in diesem Augenblick in Seiner Zweiten Ankunft wiederkehren w├╝rde? Zum Wohle der Seelen steht der Menschheit ein besonderes Gericht (Warnung, der ├ťbers.) bevor.

Habt ihr an diesen Akt der Barmherzigkeit gedacht? Bringt ihr die Frucht des Ewigen Lebens hervor oder seid ihr stattdessen streits├╝chtige Wesen?

Kinder Meines Unbefleckten Herzens, ihr besitzt alles, um das Ewige Leben zu erreichen und verliert es in jeder kleinsten und unvorhergesehenen Situation.

Geistliches Wachstum ist eine st├Ąndige Pr├╝fung, denn niemand kann geistlich erwachsen sein, wer nicht als geistlich Erwachsener lebt, sondern aus der Reife mit gro├čer Leichtigkeit in die geistliche Kindheit zur├╝ckf├Ąllt. Ihr seid nicht geistlich erwachsen genug, um euch den Zeiten, in denen ihr lebt, stellen zu k├Ânnen.

Ihr seid nicht geistlich stabil und angesichts dieser gro├čen Armut dr├Ąngt der listige und b├Âse Betr├╝ger euch in die vorherige geistliche Armut zur├╝ck, damit ihr sobald wie m├Âglich nachgebt und euch vom wahren Weg der Errettung entfernt.

Ein w├╝tender Mensch verursacht gro├če Konflikte ...

Eine w├╝tende Familie verursacht schwere Verletzungen ...

Ein w├╝tendes Volk verursacht gro├če Verw├╝stungen und Tod ...

Eine w├╝tende Menschheit verursacht gro├če Kriege ...

Der Teufel ist listig und ihr geht ihm unbesonnen ins Netz. Er l├Ąsst euch fortw├Ąhrend Berichte, Literatur, Nachrichten, Prognosen zukommen, die euer Interesse wecken und ihr, Kinder, folgt eurer Neugierde.

O, Meine armen Kinder, wie ihr euch abm├╝ht, weil ihr Meinen Sohn nicht durch und durch kennt! Und ihr strebt nach gro├čen Ehren, ohne das erlangt zu haben, was euch zu Erben des Reiches machen wird: Die Liebe Gottes. Ihr m├Âchtet Gelehrte sein, ohne ├╝ber die Praxis zu verf├╝gen, und der S├╝nder, der sich nicht wandelt, wird fallen und die S├╝nde nicht ├╝berwinden k├Ânnen. Ohne die st├Ąndige Praxis des Verzichts, kann der Mensch nicht das ├╝berwinden, was ihn zu Fall bringt. Meine Kinder m├╝ssen unbedingt gute Taten und Werke verrichten und vom B├Âsen ablassen.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, Mein Sohn sieht jeden Einzelnen und dessen Taten und Werke. Er ignoriert die Taten wider dem Gesetz der Liebe nicht. Wie viele Meiner Kinder k├Ąmpfen gegeneinander, da sie die Gaben ihres N├Ąchsten besitzen m├Âchten. Dabei vergessen sie jedoch, dass alles durch die Liebe gepr├Ągt wird. Wer die geistlichen Gaben seines N├Ąchsten beneidet, dessen Herz verh├Ąrtet sich, und er wird sich von den himmlischen Gaben entfernen.

Wie doch in diesen Zeiten ├╝ber die euch durch das Haus des Himmlischen Vaters offenbarten Ereignisse entweder zustimmend oder ablehnend debattiert wird!

Wenn ihr die Erl├Âsung erlangen wollt, m├╝sst ihr in Heiligkeit leben, das Gesetz Gottes erf├╝llen und immer und ├╝berall von der Liebe Gottes zeugen.

F├╝r die Menschheit ist die Wahrheit ihre Wahrheit, und diese Wahrheit ist unendlich weit von der Liebe entfernt, die Mein Sohn Seinen Kindern vermacht hat.

Der Mensch kann die Gebote nicht ver├Ąndern. Sie sind immerzu g├╝ltig, immerzu wahr, und k├Ânnen nicht nach Belieben interpretiert werden. Doch was tut diese Generation? Sie hat die S├╝nde der Taten und Werke gegen das Leben, gegen die Rettung der Seele, gegen den Gehorsam, gegen die Achtung und Reinheit verleugnet und sich der Z├╝gellosigkeit und Unzucht ge├Âffnet, die die niederen Instinkte des Menschen entstehen und aufkeimen lassen.

Das Volk Meines Sohnes bleibt apathisch. Es weigert sich, die Zeiten, in denen es lebt und den Seelenfeind zu erkennen. Mit List und T├╝cke ├╝berw├Ąltigt dieser die Menschheit St├╝ck f├╝r St├╝ck. Die technologischen Erfindungen werden vom Gro├čteil der Menschheit ahnungslos gepriesen und gelobt. Dies f├╝hrt dazu, dass der Mensch jede technologische Innovation ohne jedwede Bedenken akzeptiert. Daher wird die Menschheit auf den Einsatz des Mikrochips vertrauen. Dieses ausgekl├╝gelte winzige Objekt wird zum gr├Â├čten Kontrollmechanismus werden, den es je gegeben hat.

Durch den Mikrochip wird der Geist des Menschen ausgeschaltet, wie auch die Freiheit, die Mein Sohn dem Menschen gegeben hat. Der Mikrochip ist ein untr├╝gliches Zeichen vor dem ├Âffentlichen Erscheinen des Antichristen.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, jeder von euch soll sich aus freien St├╝cken Unseren geweihten Herzen hingeben. Mein Sohn hat euch dazu aufgerufen und Ich stelle diese dringende Bitte erneut.

Jedes Heim und jede Familie soll Unseren geweihten Herzen geweiht sein. Ihr d├╝rft aber nicht vergessen, dass die Weihe durch ein best├Ąndiges Leben nach dem Willen des Vaters wirksam wird. Doch wo die Liebe Gottes nicht herrscht, tr├Ągt die Weihe keine Frucht.

Geliebte Kinder, ehrgeizig verfolgt der Mensch das Ziel, ├╝ber die gesamte Menschheit zu herrschen. Es werden immer wieder neue technologische Innovationen hervorgebracht. Diese dienen nicht allein dem Wohl des Menschen, sondern werden mehrheitlich dazu missbraucht, den Menschen zu beherrschen. Der menschliche Verstand ist die Ursache f├╝r den st├Ąndigen Wissensdurst und birgt laufend neue ├ťberraschungen f├╝r den Mensch der Wissenschaft. Neue Innovationen werden entwickelt, um die Aufmerksamkeit der Menschheit auf sich zu lenken und ihn von allem, was ihn umgibt, abzulenken.

Eine weitere Erfindung wird in die H├Ąnde von Kindern und Jugendlichen gelangen, um sie vollst├Ąndig von der Realit├Ąt abzubringen. Diese fortw├Ąhrenden Einfl├╝sse des B├Âsen sollen den Menschen auf die totale Herrschaft des Antichristen ohne jede Gegenwehr einstimmen.

Liebe Eltern: Mit gro├čer Leichtsinnigkeit habt ihr eure Kinder dem Teufel ausgeliefert! Mit gro├čer Leichtsinnigkeit habt ihr zugelassen, dass eure Kinder in einer irrealen Welt leben und zu Wesen wie Automaten werden, die in sich selber versunken leben und st├Ąndig gegen sich selber ank├Ąmpfen.

Den Eltern wird nicht gehorcht. Sie werden von ihren Kindern nicht geachtet und nicht geliebt. Ich h├Âre diesbez├╝glich viele Klagerufe. Liebe Eltern, eure Kinder sind apathische Wesen. Sie sind ein Produkt der Technologie, die erschaffen wurde, um den Menschen zu beherrschen und werden durch die Technologie des Teufels unterworfen. Jede Innovation, die euren Kindern in die H├Ąnde f├Ąllt, ist ein weiterer Schritt, um euren Kindern schlie├člich den Mikrochip einzupflanzen und sie zu Anh├Ąngern des Antichristen zu machen. Wie dekadent der ungehorsame Mensch doch geworden ist!

Kinder, ihr betet und seid doch Ungehorsam, ihr betet und ignoriert doch die Warnungen, die Mein Sohn euch verk├╝ndet hat, damit ihr euch und eure Familien vom B├Âsen befreit.

Das B├Âse durchzieht die Welt. Es ist eine unsichtbare Macht, die St├╝ck f├╝r St├╝ck diejenigen beeinflusst, die es zulassen. Daher m├╝sst ihr die Existenz des B├Âsen verk├╝nden und darauf hinweisen, dass das Volk Meines Sohnes erst dann errettet sein wird, wenn es den Entschluss gefasst hat, sich der Heiligkeit anzun├Ąhern, die nicht nur aus dem Gebet besteht.

Erweitert euren Horizont. N├Ąhrt euren Geist mit der Erkenntnis, mit der Praxis, damit ihr nicht durch die T├╝cken des Seelenfeindes betrogen werdet.

Betet, Meine Kinder, betet f├╝r die T├╝rkei, denn das Volk dieses Landes wird leiden.

Betet, Meine Kinder, betet f├╝r Nordkorea, denn das Volk wird die Auswirkungen seiner nuklearen Sch├Âpfungen zu sp├╝ren bekommen.

Betet, Kinder, betet f├╝r Chile. Das Land wird schwer ersch├╝ttert werden.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, die Erde erbebt mit gro├čer Intensit├Ąt. Gro├če Beben im Meeresboden f├╝hren zu Verw├╝stungen an der Erdoberfl├Ąche. Die Luftfahrt wird in weiten Teilen der Erde zum Stillstand kommen. Lasst nicht vom Glauben ab. Die Vulkane senden Signale ihres Erwachens.

Geliebte Kinder Meines Unbefleckten Herzens, bleibt wachsam. Verrichtet gute Taten und Werke. Folgt den W├╝nschen dieser Mutter. Seid gute Menschen und lasst nicht zu, dass das B├Âse euch ergreift. Liebt euch selbst wie euren N├Ąchsten.

Vergesst nicht, dass die Bosheit zunimmt; aber die G├Âttliche Liebe wird durch alle Taten des Gehorsams Meiner Kinder vermehrt.

Geliebte Kinder, Mein Sohn liebt euch mit ewiger Liebe ... kehrt um und geht zu Meinem Sohn. Habt keine Angst, geht zu Ihm und lebt in der F├╝lle der Kinder Gottes.

Als Mutter der Menschheit werde Ich euch begleiten, bis wir die Erde Ihrem Sch├Âpfer ├╝bergeben. Ich segne euch. Mutter Maria.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne S├╝nde empfangen.

Gedanken von Luz de Maria

Eine Analyse der Kontrolle des Menschen durch die Technologie.

Wir leben in Zeiten, in denen der Mensch ein ausgepr├Ągtes Urteilsverm├Âgen ben├Âtigt. Aus diesem Grund m├╝ssen wir uns klar vor Augen f├╝hren, was wir tun oder nicht tun sollten.

Beten ist gut, doch der Mensch darf nicht vergessen, dass Gott alle seine Kinder auch zum Handeln ermahnt hat. Das Gebet dauert manchmal nur f├╝r einen Augenblick, in dem der Mensch sich mit seinem Flehen ehrf├╝rchtig an seinen Sch├Âpfer wendet. Wenn der Mensch nicht begriffen hat, dass das Gebet l├Ąnger w├Ąhrt als nur f├╝r einen Augenblick, ist die Vereinigung mit seinem Sch├Âpfer ausschlie├člich auf den Augenblick begrenzt.

In den Botschaften, die ich erhalte, beharren unser Herr und unsere Mutter darauf, dass wir uns nach mehr Geistlichkeit sehnen sollen. Dieser Zuwachs an Geistlichkeit f├╝hrt zu einer tiefen gedanklichen Auseinandersetzung, einer Hinterfragung des eigenen Ichs und schlie├člich zu der Entscheidung, ein besserer Mensch zu werden, um best├Ąndig mit Christus in Kontakt zu bleiben.

Manche werden sich vielleicht fragen, wie ihnen das gelingen soll.

Die L├Âsung besteht darin, Jesus zu bitten und einzuladen, in unser Leben zu treten, im Bewusstsein, dass Jesus nicht nur im Himmel lebt, sondern in jedem seiner Kinder lebendig werden und Gestalt annehmen kann.

Doch f├╝r eine engere Verbindung mit der Heiligen Dreifaltigkeit und unserer heiligen Mutter, m├╝ssen wir zun├Ąchst erkennen, was von Gott stammt und was nicht.

Wir leben in Zeiten, in denen die Gebote an die vermeintlichen Bed├╝rfnisse und W├╝nsche jedes Einzelnen angepasst werden. Und nichts ist unglaubw├╝rdiger als das.

Als Kinder Gottes m├╝ssen wir uns der Verachtung, der Respektlosigkeit und den H├Ąresien, mit denen die Menschheit Gott verleumdet und beleidigt, verweigern.

All dies erm├Âglicht es uns, zu erkennen, dass wir in Zeiten st├Ąndiger Pr├╝fungen und Versuchungen leben. Der Kampf zwischen Gut und B├Âse findet tats├Ąchlich statt, st├Ąrker und intensiver als je zuvor. Der Teufel hat die Zerbrechlichkeit des menschlichen Verstandes ausgenutzt, um gegen alles, was von Gott stammt, vorzugehen.

Nachdem der Mensch alles aufgenommen hat, was die F├Ąnge des Antichristen auf der Erde verbreitet haben, sind seine Gedanken und sein Herz der Apathie verfallen, hat er sich von der Liebe entfernt und sie durch sein menschliches Ich sowie dessen W├╝nsche, Bed├╝rfnisse und Macht ersetzt.

In der Katholischen Kirche wird kaum oder gar nicht ├╝ber den Antichrist gesprochen, denn in der Bibel ist davon nur bei Johannes die Rede. Allerdings sind seine Worte nach wie vor von Bedeutung und in der Vergangenheit eingetreten.

Es ist wahr, dass es im Laufe der Menschheit viele Antichristen gegeben hat, die die Menschheit in unvorstellbarer Weise gequ├Ąlt haben, doch derjenige, der kommen wird, das Merkmal aller vorherigen Antichristen zu ├╝bernehmen, ist ebenfalls ein Produkt Satans.

Im ersten Brief des Johannes hei├čt es: "Meine Kinder, es ist die letzte Stunde. Ihr habt geh├Ârt, dass der Antichrist kommt und jetzt sind viele Antichriste gekommen. Daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist. Sie sind aus unserer Mitte gekommen, aber sie geh├Ârten nicht zu uns, denn wenn sie zu uns geh├Ârt h├Ątten, w├Ąren sie bei uns geblieben ... Wer ist der L├╝gner ÔÇô wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist: wer den Vater und den Sohn leugnet." (1 Joh 2,18-19,22)

Br├╝der und Schwestern, es ist die mangelnde Erkenntnis des Volkes Gottes, die euch in die Klauen des B├Âsen treibt.

Der Mensch strebt nach dem, was ihm alles erm├Âglicht. Er strebt nach Toleranz, wobei er sich der Gefahr der S├╝nde und des Verlusts der Erl├Âsung nicht bewusst ist. Der Mensch gilt in diesen Zeiten prim├Ąr als Mensch und nicht als Kind Gottes. Daraus resultieren die Verleumdungen gegen Gott, die Z├╝gellosigkeit, in die der Mensch geraten ist und die weitestgehend, selbst von der Kirche, toleriert werden.

Wir sind Zeuge einer neuen materialistischen, herzlosen Gesellschaft, die die Liebe nicht kennt, falsch, hedonistisch, egoistisch ist, ihr eigenes Ich verehrt und Verfall und Tod den Weg bereitet.

Wer nicht in das Gesetz Gottes eintaucht, kann dem Willen Gottes nicht entsprechen und begibt sich in gro├če Blasphemie, in der er den Menschen verehrt und Gott auf den letzten Platz verweist.

Uns wurden die Zehn Gebote gegeben, damit wir sie erf├╝llen und nicht nach Belieben interpretieren. Allerdings verbreitet die Freimaurerei als Teil der zehn H├Ârner die gr├Â├čten L├╝gen, damit Satan die Zahl seiner Opfer mehren kann, w├Ąhrend die Kirche v├Âllig ahnungslos ist.

Wer hofft, den Antichrist ohne Probleme zu erkennen, irrt und verdeutlicht damit die gro├če Unkenntnis, in der das Volk Gottes lebt. Der Antichrist pr├Ąsentiert sich als gro├čer Friedensstifter, als Retter der Menschheit, der Wunder vollbringt, Tote zum Leben erweckt, sich um Frieden in der Welt bem├╝ht, die Hungernden speist, die Bed├╝rfnisse des Menschen stillt.

Und die Bibel versichert uns: "So konnte niemand kaufen oder verkaufen, wenn er nicht das Malzeichen des Tieres trug oder die Nummer, die seinem Namen entspricht." (Ap 13,17)

Zu den weiteren Dingen im Leben des Menschen geh├Ârt, dass der Antichrist Abtreibungen und Homosexualit├Ąt f├Ârdert und der Menschheit mitteilen wird, dass sie ihren geistlichen Wohlstand erh├Âhen muss. Die Menschheit wird zun├Ąchst bereitwillig seinen Befehlen folgen, danach wird sie dem Irrglauben verfallen, der Mensch w├Ąre der Mittelpunkt des Universums, wodurch Gott in jeder Hinsicht klein gehalten wird. Man wird falsche Lehren ├╝ber die Sch├Âpfung verbreiten.

All diese Faktoren und noch einiges mehr sind Bestandteil seines t├╝ckischen Plans, um die Menschheit ins Verderben zu st├╝rzen. In diesem Moment habe ich die Aufgabe, euch etwas anzuk├╝ndigen, das wie Science-Fiction anmutet, doch tats├Ąchlich der Wahrheit entspricht. T├Ątowierungen werden nicht mehr wie zuvor mit Tinte durchgef├╝hrt, sondern sind ein Teil dieser Technologie geworden. In diesen Zeiten wurden T├Ątowierungen wie eine zweite Haut geschaffen. Sie haben elektromagnetische Eigenschaften, die mit im Alltag verwendeten Elektroger├Ąten interagieren.

Aus diesem Grund geh├Ârt auch der technologische Mensch zu den gr├Â├čten Angriffszielen des B├Âsen, und mit dem Versuch, die Gedanken des Menschen auszuschalten und seinen Geist zu befallen, wurde dieses Ger├Ąt, das sich wie eine zweite Haut verh├Ąlt, unter anderem von Microsoft Research entwickelt, um Tattoos in anschlussf├Ąhige Ger├Ąte zu verwandeln. Das hierf├╝r verwendete Material ist so g├╝nstig, dass die Mehrheit es sich leisten kann und der Mensch seine K├Ârperoberfl├Ąche dazu benutzen kann, um verschiedene Ger├Ąte, z. B. Telefone, bedienen zu k├Ânnen.

Dieses Programm ist ein Medium, um die Akzeptanz gegen├╝ber dem Einsatz des Mikrochips zu verbreiten, der allen Menschen eingesetzt wird, damit sie einkaufen, zum Arzt gehen, Geld verwenden und weitere Grundbed├╝rfnisse stillen k├Ânnen. Der Mikrochip wird als Medium eingesetzt, damit der Mensch in der modernen Gesellschaft ├╝berleben kann und wer dem nicht zustimmt, wird verfolgt und vernichtet werden.

Ich mache mir Sorgen ├╝ber die Folgen, wenn das Malzeichen des Tiers akzeptiert wurde. Der Antichrist ist keine frei erfundene Illusion. In der Offenbarung 14 sagt der dritte Engel: "... rief mit lauter Stimme: Wer das Tier und das Standbild anbetet und wer das Kennzeichen auf seiner Stirn oder Hand annimmt, der muss den Wein des Zorns Gottes trinken, der unverd├╝nnt im Becher seines Zorns gemischt ist. Und er wird mit Feuer und Schwefel gequ├Ąlt vor den Augen der heiligen Engeln und des Lammes." (Ap 14,9-10)

Diese Worte werden nicht verbreitet. Die Menschheit wird nicht gewarnt, um es zu verhindern. In der Offenbarung hei├čt es weiter: "Hier muss sich die Standhaftigkeit der Heiligen bew├Ąhren, die an den Geboten Gottes und an der Treue zu Jesus festhalten." (Ap 14,12)

Br├╝der und Schwestern, die Prophezeiung ist ernst, doch wer verk├╝ndet sie euch? Hinter dieser furchtbaren Technologie steht ein spiritueller Aspekt: Sobald der Einsatz des Mikrochips erfolgt, muss die Menschheit einwilligen oder sterben.

Die Menschheit wurde durch die Offenbarungen des Himmels vor dem Finanzkollaps, dem Dritten Weltkrieg, der Weltregierung und der Einheitsreligion gewarnt. All dies wird dazu f├╝hren, dass der Mensch das Malzeichen des Tiers annimmt.

Br├╝der und Schwestern, wenn ihr nicht zu denen geh├Ârt, die das Wort Gottes studieren, m├╝sst ihr begreifen, wie wichtig es ist, sich regelm├Ą├čig ├╝ber die Pl├Ąne des Seelenfeinds zu informieren, damit ihr keine negativen ├ťberraschungen erleben werdet.

Die gesamte Menschheit, auch die Ungl├Ąubigen, m├╝ssten von diesen Verk├╝ndigungen Gottes erfahren und dar├╝ber nachsinnen. Wir wissen, dass die gro├čen Vertreter universeller Macht den Menschen mithilfe dieses Malzeichens manipulieren und beherrschen wollen.

Br├╝der und Schwestern, Gott wird nicht ignoriert. Er hat uns vor dem Schicksal der Menschheit gewarnt. In den Offenbarungen, die ich dann und wann empfange, werden wir dazu ermahnt, geistliche Anstrengungen zu unternehmen, um der S├╝nde zu entgehen und zudem unsere Seele nicht zu verlieren.

Es ist wahr, dass die Barmherzigkeit Gottes keine Grenzen kennt. Wir befinden uns in Zeiten der Aufruhr, in einer spirituellen Schlacht, in der jeder Einzelne seine eigenen Entscheidungen treffen muss.

Es ist Meine Aufgabe, euch dar├╝ber in Kenntnis zu setzen. Eure Aufgabe ist es, diese Botschaft anzunehmen oder abzulehnen. Amen.

Quelle: Ô׹ www.revelacionesmarianas.com

 
^