Heilmittel gegen die Epidemie: Das Öl des heiligen Joseph

 

Offenbarungen von Jesus dem guten Hirten an Enoch

<---------------------------->
 

Samstag, 9. November 2013

Dringender Aufruf von Jesus, dem Guten Hirten an die Menschheit.

Die Weltwirtschaft wird sehr bald zusammenstürzen, die Tage des Gottes Geld sind gezählt.

 

Mein Friede sei mit euch. Die Weltwirtschaft wird sehr bald zusammenstürzen, die Tage des Gottes Geld sind gezählt. Wehe jenen, die ihr Vertrauen auf diesen Gott setzen, der aus der Hand des Menschen hervorging, denn groß wird sein Sturz sein. Millionen werden ihren Kopf verlieren bei der finanziellen Hekatombe (großes Opfer)! All jene, die ihr Vertrauen und ihre Hoffnung auf diesen Gott setzen und sich durch ihre finanzielle Macht sicher fühlen werden weinen und wehklagen; viele werden ihr Schicksal verfluchen, andere durchdrehen und wieder andere werden ihr Leben wegwerfen und so ihre Seele verlieren.

Meine Kinder, jede Zeit einer Herrschaft auf dieser Erde hat ihr Prinzip und ihr Ende, nichts auf dieser Erde ist ewig, alles vergeht. Erinnert euch, was Meine Worte sagen: Sammelt keine Reichtümer in dieser Welt; sammelt vielmehr für den Himmel, wo nichts verloren geht, denn wo dein Schatz ist, da ist dein Herz. Ich sei euer Schatz, sucht Mich und ihr werdet das Ewige Leben finden.

Tut Gutes euren Brüdern, stillt den Durst der Durstigen, den Hunger der Hungrigen und kleidet die Nackten; helft jetzt den Witwen und Waisen, bevor der Gott Geld zu Boden fällt. Wenn ihr so tut, das versichere Ich euch, wird euer Lohn im Reich der Himmel groß sein. Entsinnt euch, wenn ihr in Meine Gegenwart kommt, werde Ich euch entsprechend euren Werke richten. Ich habe mehr Freude beim geben, denn beim erhalten und alles, was ihr zu Gunsten eines Meiner Geringsten getan habt, das habt ihr Mir getan.

Mein Kinder. Lernt was es heißt: Barmherzigkeit will Ich und keine Opfer; das Fasten, das Mir gefällt ist das Fasten der Liebe und durch die Liebe, die ihr euren Brüdern gebt, werdet ihr morgen gerichtet. Ich habe keine größere Liebe als das Leben für die Freunde zu geben. (Joh 15,13)

Ich rufe euch, die ihr mit materiellen Gütern gesegnet seid; schaut Meine Kinder: Mein Volk stirbt vor Hunger und Durst, ihr hört nicht auf Reichtümer anzuhäufen und anzuhäufen, aber nichts könnt ihr mitnehmen; ihr habt alles, während die überwiegende Mehrheit in Armut lebt. Dass es euch nicht ergehe, wie dem reichen Mann, der Mir nicht folgen wollte, um nicht auf seinen Reichtum zu verzichten. (Mt 19,20-22) Dass es euch nicht ergehe, wie dem reichen Epulon, der durch seinen Geiz und Mangel an Wohltätigkeit gegenüber Lazarus seine Seele verlor. (Lk 16,19-31)

Handelt wie Zachäus, damit ihr auch morgen, wenn ihr in Meine Gegenwart kommt, sagen könnt: Heute ist diesem Haus Heil widerfahren, ist doch auch er ein Sohn Abrahams. (Lk 19,9)

Meinen Frieden lasse Ich euch, Meinen Frieden gebe Ich euch. Bereut und bekehrt euch, denn das Reich Gottes ist nahe. Euer Meister und Hirte, Jesus von Nazareth, der Gute Hirte aller Zeiten.

Macht diese Botschaft der ganzen Menschheit bekannt.

Quelle: www.mensajesdelbuenpastorenoc.org

 
^